13. November 2012

20. November 2012, 10.00-13.30 Uhr Behinderte Menschen machen Medien selbst – Bürgermedien und Inklusion

Am 26. März 2009 ist das bereits 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) in New York beschlossene internationale Übereinkommen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen als deutsches Bundesgesetz in Kraft getreten. Damit hat sich Deutschland verpflichtet, das gesellschaftliche Leben für alle Bürgerinnen und Bürger „inklusiv“ zu gestalten. Unsere Gesellschaft wird von Medien stark geprägt, Inklusion bedeutet also ebenso, Bestandteil der Mediengesellschaft sein zu können. Dies gilt natürlich auch für Bürgersender.

Auf der Tagung soll es darum gehen, welche Medienformen von Bürgermedien angeboten werden und welche Möglichkeiten diese unter­schiedlichen Angebote für Menschen mit Behinderungen darstellen. Praxisbeispiele mit Erfahrungs­berichten aus Norddeutschland, insbesondere aus Schleswig-Holstein, runden die Tagung ab.

Comments are closed.