11. März 2014

Noch schnell bewerben bei HelferHerzen

Logo-HelferHerzen

Menschen wertzuschätzen, die sich ehrenamtlich engagieren und ein Bewusstsein für ihren Einsatz zu schaffen, ist das Ziel von „HelferHerzen“. Jeden Tag setzen sich in Deutschland viele Millionen Menschen ehrenamtlich für unsere Gesellschaft ein. Sie wirken meist im Verborgenen, ob im Sport- oder Kulturverein, in einer Umweltorganisation oder Bürgerinitiative.

11. März 2014

Sie haben gefragt, und die Experten haben geantwortet

Familienratgeber-Expertenforum

Vom 17. Februar bis 2. März 2014 gab es eine Aktion auf der Internetseite www.familienratgeber.de, wo man seine Fragen zum Thema Arbeiten mit einer Behinderung stellen konnte. Die Experten haben dann diese unterschiedlichen Fragen beantwortet. Eine davon war eine Frage zum Thema Kündigungsschutz.

3. Februar 2014

4. Krach-Mach-Tach: Talente gesucht

Krachmachtach

Kiel. Der Krach-Mach-Tach führt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Und setzt auf diese Weise Zeichen für eine inklusive Gesellschaft, in der es normal ist, verschieden zu sein. In der Menschen nicht aufgrund ihrer Behinderung ausgegrenzt werden. In den Jahren 2010 und 2012 fand der Krach-Mach- Tach jeweils am Landeshaus Schleswig-Holstein statt. Danach ist es gelungen, die Veranstaltung in die Kieler Woche einzubinden. So soll es auch dieses Jahr sein: Der 4. Krach-Mach-Tach steigt am 27. Juni von 14 bis 18 Uhr auf der Jungen Bühne im Ratsdienergarten.

30. Januar 2014

Filmprojekt zum Thema Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung: Teilnehmer und Projektpartner gesucht

Filmprojekt

Wuppertal. In einem inklusiven Videoprojekt soll mit jungen Menschen mit Behinderung, unterstützt durch junge Menschen ohne Behinderung, ein Videofilm zum Thema »Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung« produziert werden. Porträtiert werden soll das Alltagsleben junger Menschen mit Behinderung in verschiedenen Wohnformen (Leben im Elternhaus, Übergangsprozess vom elterlichen Zuhause ins betreute Wohnen, ambulant betreutes Wohnen, Leben in Wohngemeinschaften, stationär betreutes Wohnen im Wohnheim, völlig selbstständiges Wohnen ganz alleine oder in einer Partnerschaft) mit dem Fokus auf die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung.

30. September 2013

Eltern im Spannungsfeld guter und schwieriger Erfahrungen mit Inklusion

SONY DSC

Lübeck. Am 21.9. 2013 trafen sich Eltern aus ganz Schleswig-Holstein zu einem landesweiten Elterntag in den Media Docks in Lübeck. Der Lebenshilfe Landesverband Schleswig-Holstein e.V. und das Inklusionsbüro hatten dazu eingeladen. Für die kleinen und die erwachsenen Kinder gab es eine Betreuung, so dass die Eltern Zeit für sich und ihre Themen hatten.

23. September 2013

“InklusivKreativ”: Kreativ sein und gewinnen

Berlin. Attraktive Preise können Kinder und Jugendliche beim Wettbewerb “InklusivKreativ” der Aktion Mensch und des AWO Bundesverbandes gewinnen. Der erste Preis, der insgesamt sechs Mal vergeben wird, sind Gruppen- oder Klassenfahrten nach Berlin bzw. Hamburg mit zwei Übernachtungen. Aber auch die jeweils Zweit- und Drittplatzierten können sich über erlebnisreiche Gruppenaktionen freuen, wie zum Beispiel eine Geocaching-Tour und ein Zirkusworkshop.

10. September 2013

BaDaBoom! – Und die “Brücke” war dabei

badaboom2

Neumünster. “BaDaBoom!” – das größte Straßenmusikfestival im Norden – verwandelte jetzt das Zentrum Neumünsters in eine Partymeile. An 12 Locations traten über 50 Bands, Musikformationen und Einzelkünstler auf.

23. Juli 2013

Bundes-Trialog-Tagung: Für viele ein erster Schritt zur Selbstvertretung

Inklusion und Trialog 2013 017

Neumünster. Was bedeutet Trialog? Welchen Wert hat Trialog für psychiatrie-erfahrene Menschen, für Angehörige, für Mitarbeitende? Welche Impulse können die Trialog-Seminare für inklusive Entwicklungen geben?Zu diesen Themen tauschten sich beim Bundestreffen der Trialogseminare ca. 150 psychiatrie-erfahrene Menschen, Angehörige und Mitarbeitende aus Österreich und Deutschland aus. Die Tagung fand im „Kiek In“ in Neumünster statt.

25. Juni 2013

Bestandsaufnahme Inklusion: Kiel und Partnerstädte auf dem Weg

Internationales Städteforum

Beim Internationalen Städteforum trifft sich die Landeshauptstadt Kiel mit ihren Partnerstädten und befreundeten Städten, um über kommunale Themen zu diskutieren. Thema 2013: Menschen mit Behinderung. Im Bild (v. l.): Götz Bormann ( Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse), Oberbürgermeisterin Dr. Susanne Gaschke, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Moderator Fin Walden.

25. Juni 2013

Inklusion global: Vortrag von Klaus Lachwitz berichtet über Licht und Schatten

Über die weltweiten Bemühungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) sprach Klaus Lachwitz, früherer Bundesvorsitzender der Lebenshilfe, auf Einladung des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Dr. Ulrich Hase. Fachpublikum, Betroffene und Interessierte kamen im Steigenberger Conti Hansa in Kiel zusammen.

20. Juni 2013

“Inklusion macht Spaß!”

Itzehoe0025_web

“Murmelzeit” beim Workshop “Stadt – Vielfalt – Inklusion” in Itzehoe mit Experte Raimund Patt (rechts).

6. Februar 2013

Fachtagung zum Landesrahmenvertrag Schleswig-Holstein

FachtagungFachtagung

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte führt gemeinsam mit dem
Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung eine Fachtagung durch, auf der
über den neuen, ab 1.1.2013 in Kraft getretenen Landesrahmenvertrag für Schleswig-Holstein informiert wird.

24. Januar 2013

Inklusion erforschen und umsetzen – Fächerübergreifende Forschungsinitiative Inklusion lädt zur Fachtagung

Paedagogische-Hochschule-HeidelbergAm 7. und 8. März 2013 lädt die fächerübergreifende Forschungsinitiative Inklusion der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zu einer Fachtagung über handlungsweisende Forschungsergebnisse im Bereich Inklusion und Diversität.

24. Januar 2013

Faschings-Party für Menschen mit und ohne Handicap

Faschings-PartyWann? 29.01.2013
18.00 – 21.00 Uhr
Wo? Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Kiel e.V.
Eintritt: 2€

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte beiliegendem Flyer:

 

17. Januar 2013

Einladung zur Teilnahme an den JugendFilmTagen

Wann? 20.03.2013
Wo? CinemaxX Kiel
Kostenbeteiligung: 3 € pro Schüler/in

Eine verbindliche Anmeldung für die Filmvorführungen ist bis zum 6. März bei der Landesvereinigung möglich.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte beiliegendem Flyer.

15. Januar 2013

Ostholstein erlebbar für alle? Eine Frage der Politik

Weiter Informationen, sowie den Programmablauf entnehmen Sie bitte beiliegendem Flyer.

Wenn Sie teilnehmen möchten,  füllen Sie bitte die Anmeldung aus und senden diese bis zum 4. Februar 2013 an die Lebenshilfe Ostholstein.

7. Januar 2013

UK inklusive – Teilhabe durch Unterstützte Kommunikation. Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen!

Geschrieben von Angelika Köster-Krohn

11. Dezember 2012

Connect People – Termine für 2013

Am Samstag, den 23.02.2013, wird es wieder eine Disco für Menschen mit und ohne Behinderung im Flensburger MAX geben. Sie beginnt um 20.00 Uhr und geht über in den normalen Discobetrieb, welcher ab 22.00 Uhr beginnt.

29. November 2012

Reisen 2013 Grossbritannien und Irland für Gäste mit und ohne Handicap

13. November 2012

20. November 2012, 10.00-13.30 Uhr Behinderte Menschen machen Medien selbst – Bürgermedien und Inklusion

Am 26. März 2009 ist das bereits 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) in New York beschlossene internationale Übereinkommen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen als deutsches Bundesgesetz in Kraft getreten. Damit hat sich Deutschland verpflichtet, das gesellschaftliche Leben für alle Bürgerinnen und Bürger „inklusiv“ zu gestalten. Unsere Gesellschaft wird von Medien stark geprägt, Inklusion bedeutet also ebenso, Bestandteil der Mediengesellschaft sein zu können. Dies gilt natürlich auch für Bürgersender.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »