Alle inklusive
29. Februar 2016

Inklusive Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung startet im Mai 2016 an der Fachschule für Heilpädagogik in Lensahn

Persönliche Zukunftsplanung umfasst viele kreative Methoden mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigung und einem Unterstützungskreis eine Vorstellung von einer wünschenswerten Zukunft zu entwickeln und diese Schritt für Schritt umzusetzen. Ab Mai 2016 startet in Kooperation mit dem deutschsprachigen Netzwerk für Persönliche Zukunftsplanung, Die Ostholsteiner, unserer Organisation und vielen Kooperationspartnern in der Region eine neue inklusive Weiterbildung in Persönlicher Zukunftsplanung an der Fachschule für Heilpädagogik in Lensahn. Die inklusive Weiterbildung für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung umfasst 6 Bausteine á 2 Tage und ein Abschlusskolloquium und kostet 1790,00 Euro. Die Weiterbildung wurde in dem europäischen Projekt „Neue Wege zur Inklusion“ 2009-2011 in Ostholstein, Wien und Prag entwickelt und seitdem über 30 Mal im deutschsprachigen Raum angeboten. Nun wird endlich wieder ein Durchgang in Norddeutschland an der Fachschule für Heilpädagogik in Lensahn angeboten.

1. Februar 2016

6. KRACH-MACH-TACH

24. Juni auf der Kieler Woche 2016
Der Krach-Mach-Tach führt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Und setzt auf diese Weise ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft, in der es normal ist, verschieden zu sein. In der Menschen nicht aufgrund ihrer Behinderung ausgegrenzt werden. Mit dem Schritt auf die Kieler Woche ist es uns gelungen, noch mehr Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Die Junge Bühne Kiel, als unser Partner, bietet uns und den Teilnehmenden genau den richtigen Rahmen für unsere Veranstaltung.

1. Februar 2016

Inklusionslandkarte mit neuen Angeboten

Die Inklusionslandkarte der Bundesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen bietet seit Kurzem ein erweitertes Spektrum an Serviceangeboten an. Unter anderem können sich dort nun auch Fachleute als Referent*innen oder Berater*innen für Inklusion eintragen. Mehr dazu lesen bei kobinet.

21. Januar 2016

Schulungen für Bewohnerbeiräte 2016

Diese Schulungen sind drei Stunden lang, mit Pausen.
Die Teilnehmerzahl soll höchstens 15 pro Seminar sein.
Diese Schulungen finden in Kiel, Kastanienstraße 27, statt.
Die Anmeldung erfolgt über

20. Januar 2016

Rock & Pop Schule gründet Interkulturellen Chor

Refugees are welcome!

Kiel. In Zusammenarbeit mit der ZBBS e.V. (Zentrale Beratungsstelle für Flüchtlinge), dem Bürgerzentrum Räucherei in Kiel Gaarden und dem Bundesverband Pop gründet die Rock & Pop Schule einen Interkulturellen Chor für Kids und Jugendliche im Alter von 13 – 18 Jahren aus finanzschwachen Familien.

20. Januar 2016

3. Landesfachtag IQSH “Autismus und Inklusive Schule”

Samstag, 16. April, 8:15 – 16:45 Uhr, Verwaltungsfachhochschule, Rehmkamp 10, 24161 Altenholz/Kiel

14. Januar 2016

Meinungsforschung im Themenfeld „Inklusion in Beruf und Alltag“

Hamburg. Für die Studie “Inklusion in Beruf und Alltag” befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Coloplast GmbH 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren mit dem Ziel, mehr über deren Meinung zu den Auswirkungen einer chronischen Erkrankung bzw. anderer dauerhafter Beeinträchtigungen auf ihre Teilhabe am Arbeitsleben zu erfahren. Fast jede/r zweite Berufstätige befürchtet demnach Benachteiligungen.

14. Januar 2016

„2. AndersSein vereint Festival“ // Do. 21.01.16 Knust (Hamburg)

„2. AndersSein vereint Festival“ // Do. 21.01.16 Knust HH

Volkan Baydar (Orange Blue), Jessy Martens, Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff & Hörbie Schmidt, mama pure., Cuico, Graf Fidi, Martin Fromme, Dirk C. Fleck, Turid Müller, Gebärdenchor HandsUp, Markus Riemann, Überraschungsgäste, Musikvideopräsentation „AndersSein vereint – Inklusionssong für Deutschland“ & AfterShow-JamParty

11. Januar 2016

Kurzgeschichten in Leichter Sprache

Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen sorgt dafür, dass es mehr Unterhaltungs-Literatur in Leichter Sprache gibt. Für „MENSCHEN. das magazin“ der Aktion Mensch schreiben die Autoren ab sofort regelmäßig neue, kurze literarische Texte – es lohnt sich also immer mal wieder reinzuschauen.

6. Januar 2016

Projektwerkstatt Inklusion

Montag, 25. Januar, 18 Uhr, „himmel + erde“, Kirchenstraße 5, 25524 Itzehoe

Für alle, die sich mehr Miteinander in der Stadt und im Kreis Steinburg wünschen: Treffpunkt, Gedankenaustausch, Ideenschmiede! Getränke zahlt jeder selbst, Teilnahme spontan.

6. Januar 2016

Beratungs-Frühstück

Freitag, 22. Januar, 9.30 – 11.10 Uhr, Ev. Familienzentrum, Schauenburgerstraße 33, 25524 Itzehoe
Familienunterstützung und Hilfe im Alltag – welche Möglichkeiten gibt es?

6. Januar 2016

Kindertheater – für alle! „König & König“

Donnerstag, 21. Januar 2016, 15.00 Uhr, Kinder und Jugendtreff Wellenkamp Jugendzentrum, De-Vos-Straße 7, 25524 Itzehoe

Mitfahrgelegenheiten, besondere Absprachen, spezielle Sitzplätze oder organisatorische Hilfestellung gehören mit zum Programm beim Kindertheater für alle.

6. Januar 2016

Nachhaltigkeitspreis der Evangelischen Bank 2016

Bewerben Sie sich jetzt! Unter dem Motto:

„Kein Mensch ist fremd.”
Der Fremde soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer; und du sollst ihn lieben wie dich selbst. (3. Mose 19,34)

14. Dezember 2015

openTransfer CAMP Inklusion

Samstag, 30. Januar 2016, 10.00 – 17.00, Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE), Heßstraße 89, 80797 München

14. Dezember 2015

didacta Bildungsmesse

16.-20. Februar 2016, Koelnmesse

Allgemeine Informationen zur Messe finden Sie auf der Website

14. Dezember 2015

Menschen mit und ohne Behinderung absolvieren gemeinsam Training und Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen

Norderstedt. Der Integrative Sportverein Norderstedt (ISN) hat die landesweit erste „inklusive“ Sportabzeichen-Prüfungsgruppe.

  • Weitere Informationen findenSie hier und hier
9. Dezember 2015

Walter-Damm-Preis geht nach Schenefelder

Christian Nahrwohld seit 25 Jahren engagiert im integrativen Kinder- und Jugendclub

9. Dezember 2015

Inklusionsbarometer Arbeit 2015

Prof. Bert Rürup stellt das Inklusionsbarometer Arbeit der Aktion Mensch vor – Art der Behinderung entscheidet über Jobeinstieg.

9. Dezember 2015

nachrichtenleicht.de – Nachrichten in einfacher Sprache

Die Nachrichtenredaktion des Deutschlandfunks (DLF) gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen” 2015. Den Preis bekam die Redaktion für nachrichtenleicht.de – den Wochenrückblick in einfacher Sprache.

19. November 2015

Landesbeauftragter: Lasst Betreute endlich wählen

Kiel. Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase, begrüßt das absehbare Ende des Ausschlusses betreuter Menschen von Wahlen. Der Schleswig-Holsteinische Landtag hatte in seiner heutigen Sitzung eine entsprechende Änderung des Wahlgesetzes in Erster Lesung beraten. „Keine weitere Diskriminierung dieser Gruppe von Menschen mit Behinderung. Das ist ein gutes Zeichen für eine souveräne Demokratie“, sagte Hase im Anschluss an die Debatte.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »