Alle inklusive
30. Mai 2016

Inklusionfest der Lebenshilfe Norderstedt

ezyfi66r

Sonntag, 11.09.2016, Norderstedt

Das inklusive Sportfest ist für Menschen mit und ohne Behinderung, findet rund um den Stadtparksee in Norderstedt statt und beinhaltet ein vielfältiges Rahmenprogramm zu den Themen Barrierefreiheit, gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion.
Mit dabei sind u.a. die “Mischa Gohlke Band feat. Katrin Wulff”.

30. Mai 2016

Jubiläumsveranstaltung zum “10. Russischen Schuljahresabschluss”

Montag und Dienstag, 19:30 Uhr und 11:00 Uhr, “Ernst Deutsch Theater” Hamburg, Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg

30. Mai 2016

Fachtagung “Partizipation in der inklusiven Schule”

Samstag, 11.06.2016, Gymnasium Kronshagen, Suchsdorfer Weg 35, 24119 Kronshagen

Mit dabei sind u.a. Mischa Gohlke, Anastasia Umrik, Ron Paustian, Britta Jänick, Mürwiker Chor “Spektakel”, Antje Hachenberg, Prof. Ulrich Hase, Yvonne Vockerodt und Britta Ernst.

30. Mai 2016

SPINK – das inklusive Sportfest

spink

Mittwoch und Donnerstag, 10:00 – 18:00 Uhr, 01. – 02.06.2016, Volksparkstadion, Sylvesterallee 7, 22525 Hamburg

18. Mai 2016

80er und 90er Jahre Party – Disco für Menschen mit und ohne Behinderung

Dienstag, 24. Mai 2016, 18:00-21:00 Uhr, AWO Bürgerzentrum Räucherei, Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Es wird eingeladen am 24. Mai zur außerplanmäßigen Disco am Dienstag, den 24.05.2016 im AWO Bürgerzentrum Räucherei in Kiel Gaarden.
Gefeiert wrid unter dem Motto ‚80er und 90er Jahre‘.

17. Mai 2016

Studierende der Hochschule Darmstadt entwickeln neuartige Navigations-App für Rollstuhlfahrer…

… die künftig auch in Schleswig-Holstein für Städte und Gemeinden zum good-practice-Vorbild werden könnte?!

10. Mai 2016

Inklusiver Arbeitsmarkt – zwischen menschenrechtlichem Anspruch und vielfältigen Barrieren

Einladung zur Tagung am 16. September 2016

10. Mai 2016

Fachveranstaltung „Perspektiven des inklusiven Sports für die Kieler Sportvereine – Teilhabe stärken”

Freitag, 27. Mai 2016, 16:00-19:30 Uhr, RBZ Wirtschaft, Westring 444, 24118 Kiel

27. April 2016

Projekt STELLWERK

Um die Ausgrenzung von Menschen mit psychischen Behinderungen/mit psychischen Belastungsstörungen aus dem ersten Arbeitsmarkt zu verhindern und die Teilhabe für die o.g. Personengruppe am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen, hat der Landesverein im Kreis Plön ein von der Aktion Mensch finanziell unterstütztes Vorhaben initiiert. Das Projekt „STELLWERK“ bietet Betrieben und den dort Beschäftigten vielfältige Hilfen in Hinblick auf das Thema „Psychische Belastungen“. Hierzu gehören u.a. Präventionsveranstaltungen für betriebliche Funktionsträger, die Unterstützung bei der Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement/ betrieblicher Gesundheitszirkel, die Beratung von Funktionsträgern und betroffener Beschäftigter in Fällen von Sucht, Burnout und anderen psychischen Belastungsstörungen sowie die Unterstützung bei der Vermittlung in entsprechende Therapieangebote bei Behandlungsnotwendigkeit.

27. April 2016

Land des Miteinanders

Die Landesregierung Schleswig-Holstein lädt zur Diskussion ein.

27. April 2016

Filmpremiere und DVD »Inklusion im Klassenzimmer«

Am 10.05. findet um 18:15 Uhr im Filmhauskino Köln (Maybachstr. 111), die Premiere der Dokumentation »Inklusion im Klassenzimmer« über gemeinsames Lernen in der Schule statt.

25. April 2016

HSD und DGSA-Jahrestagung: Inklusion als Aufgabe für die Mitglieder und Institutionen

29. bis 30. April 2016, Neuer Campus der Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- & Kulturwissenschaften, Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf

15. April 2016

Zertfikatskurs Inklusive Gemeinwesenarbeit “Herausforderung Inklusion”

In der Diskussion um die Leitidee Inklusion in den vergangenen Jahren ist deutlich geworden, dass diese Idee mit Leben gefüllt werden kann, wenn man den Blickwinkel deutlich erweitert. Inklusion ist kein Spezialthema der Hilfen für Menschen mit  Behinderung. Inklusion stellt die gleichberechtigte Partizipation aller Menschen in den Fokus. Damit wird Inklusion zu einer Leitidee aller sozialpädagogischen Arbeitsfelder. Darüber hinaus stellt Inklusion das Zusammenleben in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt. Erfolgreich lässt sich Inklusion nur erreichen, wenn wir Gemeinwesen haben, in denen die gleichberechtigte, selbstverständliche Partizipation der Anderen gelebt wird.

7. April 2016

Aktionsplan in Pinneberg wird unter großer Beteiligung von Menschen mit und ohne Behinderung erstellt

In Pinneberg nimmt man sich Großes vor: Axel Vogt, der Behindertenbeauftragte für den Kreis Pinneberg, teilte im Pinneberger Tageblatt mit, dass in den kommenden zwei Jahren unter großer Beteiligung von Menschen mit und ohne Behinderung ein Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention erstellt werden soll. Der Kreis folgt damit anderen Kreisen in Schleswig-Holstein. In Bad Segeberg zum Beispiel hat man im März dieses Jahres als erster Kreis in Schleswig-Holstein einen Aktionsplan beschlossen. Wichtiges Ziel: Mehr Teilhabe für Menschen mit Behinderung. Auch in Ostholstein ist man bereits auf dem Weg.

4. April 2016

Infoabend – Mobilität ohne Barrieren

Donnerstag, 14. April, ab 18:30 Uhr, Lebenshilfe Ostholstein e.V., Am Kirchhof 10, 23611 Bad Schwartau

Flyer_Druck_A4

4. April 2016

Brückenkonzert

Freitag, 23. April, ab 16:00 Uhr, Petruskirche, Weimarer Str., 24106 Kiel

24. März 2016

Integratives Segeln

Sehr geehrte Damen und Herren,

9. März 2016

Homepage des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein in neuem Design und mit neuen Inhalten

8aubsquqDie Homepage des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein – Inklusive Jobs erscheint in neuem Design und mit einer Stellenbörse für Menschen mit Behinderung!

18. Februar 2016

„Deutschland hat Tom Mutters viel zu verdanken“

Trauerfeier für Tom Mutters. Foto: Nadine Weigel

Bewegender Abschied vom Gründer der Lebenshilfe – Kondolenzschreiben von Bundeskanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel

1. Februar 2016

6. KRACH-MACH-TACH

24. Juni auf der Kieler Woche 2016
Der Krach-Mach-Tach führt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Und setzt auf diese Weise ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft, in der es normal ist, verschieden zu sein. In der Menschen nicht aufgrund ihrer Behinderung ausgegrenzt werden. Mit dem Schritt auf die Kieler Woche ist es uns gelungen, noch mehr Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Die Junge Bühne Kiel, als unser Partner, bietet uns und den Teilnehmenden genau den richtigen Rahmen für unsere Veranstaltung.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »