Alle inklusive
24. April 2017

Inklusive Projekte Kiel. Einladung zum Workshop.

19.Mai oder 20.Mai. Wissenschaftszentrum Kiel

Die Deutsche Multiple-Sklerose-Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. (DMSG) und das social Start-Up Groundkeeper – Playing Movement laden herzlich zum Workshop jeweils am Freitag 19.Mai und am Samstag 20. Mai von 14-18 Uhr im Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstraße 13, Kiel, ein.

Folgende Themen sollen im Workshop erörtert werden:
Welche Barrieren bestehen für Menschen mit Behinderung beim Zugang zu gemeinsamen Sportaktivitäten?
Wie können inklusive Sportangebote für behinderte und nichtbehinderte Sportler geschaffen werden?
Wie können diese Barrieren mit Hilfe moderner Kommunikationstechnologie wie Smartphone, Computer und Tablet überwunden werden?

Der Workshop richtet sich an Betroffene und Akteure aus dem Umfeld des Inklusionssport. Selbstverständlich besteht barrierefreier Zugang im Wissenschaftszentrum.

Die Workshops sind in ihren Inhalten identisch. Eine Anmeldung für beide Tage ist nicht erforderlich. Am Freitag und am Samstag können jeweils 20 Personen teilnehmen.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung möglichst das Onlineformular:
https://goo.gl/forms/b65YaBA9pp9WCVHD3
Falls das nicht funktioniert wenden Sie sich bitte an Jan-Henrik Stephan jstephan@groundkeeper.net / 0176 72 722 188 oder Tobias Raschke raschke-sh@dmsg.de.

Der Workshop ist Teil des Projektes Better Play Together – Online-Vernetzungskonzept für den Kieler Inklusionssport. Im Folgenden finden Sie die Projektbeschreibung.

Projektbeschreibung: Better play together. Inklusion.Sport.Kiel

Das Projekt Better Play Together ist eine Kooperationsinitiative zwischen der DMSG Schleswig-Holstein e.V. und „Groundkeeper – Playing Movement“ (Social Start-up / Verein in Gründung). Groundkeeper will allen Menschen den Zugang zu gemeinsamer Bewegung erleichtern. Dafür wird eine Software entwickelt, die es erlaubt, die passenden Sportstätten und Sportangelegenheiten in der unmittelbaren Umgebung zu finden. Angemeldete Nutzer können Mitspieler finden um gemeinsam Sport zu treiben und Spieltermine anlegen dem sich wiederum weitere Spieler anschließen können. Die Angebote umfassen sowohl formelle Vereinsangebote als auch Angebote selbstorganisierter Gruppen im öffentlichen Raum. Die DMSG fördert bei MS-Erkrankten unter dem Motto „MS heißt Mach Sport“ die sportliche Betätigung. Mit Better Play Together soll dies noch vernetzter möglich werden, um mit Hilfe dieses digitalen Tools möglichst die selbständige Organisation und Beteiligung an Sportangeboten zu ermöglichen. Damit wird die selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Kiel im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe innovativ verbessert.

Das Projekt „Better Play Together“ verfolgt verschiedene Ziele:

  • Das Projekt möchte alle inklusiven Sportangebote und behindertengerechte Sportstätten in Kiel auf einer interaktiven Übersichtskarte sichtbar machen. Sowohl von Vereinen als auch selbstorganisierten Gruppen.
  • Das Projekt möchte Beteiligten eine einfachere und bessere Vernetzungsmöglichkeit zwischen behinderten SportlerInnen und nicht behinderten SportlerInnen bieten. Behinderte SportlerInnen können passende MitspielerInnen und Gruppen finden um gemeinsam Sport zu treiben.

Die Umsetzung des Projekts Better Play Together erfolgt durch

  • Die bestehende Software von Groundkeeper wird so angepasst, dass Menschen mit Behinderung diese möglichst barrierearm nutzen können.
  • Die relevanten Stakeholder (bspw. behinderte SportlerInnen, Vereine, Initiativen) werden in die Entwicklung der Plattform des Projekts Better Play Together mit einbezogen. Nur so lassen sich die spezifischen Anforderungen und Wünsche behinderter SportlerInnen hinsichtlich der optimalen Software sammeln und in einem weiteren Schritt umsetzen.
  • Zum Projektende wird eine lauffähige Software entwickelt sein, deren Nutzung gemessen und evaluiert werden kann. Die städtische Sportentwicklungsplanung würde zusätzliche Informationen für neue Planungen erhalten. Beispielsweise könnte die Software darüber Informationen bieten in welchen Stadtteilen es an inklusiven Sportangeboten fehlt (Integration der Daten in Geo-Informationssysteme).

Durchgeführt wird das Projekt von der Dt. Multiple Sklerose Gesellschaft | LV Schleswig-Holstein e.V. zusammen mit dem Kieler Softwareprojekt Groundkeeper. Dabei dient die aktuelle Software von Groundkeeper.net als Basis für die Weiterentwicklung für den inklusiven Sport in Kiel. Groundkeeper wird derzeit schon für die Organisation von Freizeitsport in Kiel eingesetzt. Die Software läuft als Web-App auf allen Plattformen (Desktop, Tablet, Smartphone) und kann unter www.alpha.groundkeeper.net getestet werden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen für Rückfragen fast jederzeit zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Jan-Henrik Stephan & Tobias Raschke

Jan-Henrik Stephan
groundkeeper – Playing Movement! | www.groundkeeper.net | +49 176 727 221 88
Wissenschaftszentrum Kiel | Fraunhoferstraße 13 | 24118 Kiel | jstephan@groundkeeper.net

Comments are closed.