18. Januar 2018

Lebenshilfe zeichnet Natalie Dedreux mit dem Medienpreis BOBBY aus

„Natalie Dedreux ist zu einer starken Stimme, zu einer Botschafterin für Menschen mit Behinderung geworden. Selbstbewusst fordert sie ein, dass Menschen mit Behinderung am Leben teilhaben und anerkannt werden wollen“, so Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, MdB und Bundesministerin a.D.

In der ARD-Sendung Wahlarena stellte Natalie Dedreux am 11. September 2017 der Kanzlerin eine Frage auf Leben und Tod: „Wieso darf man Babys mit Down-Syndrom bis kurz vor der Geburt noch abtreiben? Ich finde es politisch nicht gut. Dieses Thema ist mir wichtig: Ich will nicht abgetrieben werden, sondern auf der Welt bleiben!“ Angela Merkel haben diese Sätze sichtlich berührt. Am Ende ihrer sehr persönlichen Antwort sagte sie zu Natalie Dedreux: „Es steckt so viel in jedem, jeder kann etwas beitragen. Danke, dass Sie heute hier sind.“

Die Kölnerin, die Autorin bei „Ohrenkuss“ ist – einem Magazin, für das ausschließlich Menschen mit Down-Syndrom schreiben – erhielt großen Beifall vom Publikum im TV-Studio. Anschließend wurde ihr emotionaler Auftritt auch in sozialen Netzwerken bejubelt. Zeitungen, Fernseh- und Radio-Sender wollten unbedingt ein Interview mit der jungen Frau.

Die vollständige Pressemitteilung der Lebenshilfe finden Sie auf dieser Seite.

Zur Leichten Sprache