5. Juni 2019

Neues inklusives SchreibKunst-Projekt „Heraus mit den Sprachen!“

Informationen des Vereins "Die Wortfinder":

Der Verein "Die Wortfinder" startet ein neues inklusives Kunst- und Literaturprojekt.

Das für 2019 bis 2022 geplante Projekt „Heraus mit den Sprachen!“ bindet rund 1000 Menschen mit unterschiedlichsten Sprech- und Schreibmöglichkeiten ein: Von Menschen ohne Laut- und Schriftsprache bis hin zu professionellen Autoren.

Bilder von Künstlern, die weder sprechen noch schreiben können, bilden die Grundlage. Zu diesen Bildern entstehen in inklusiven Schreibwerkstätten Texte. Die Wortfinder kommen dafür vor Ort zu Einrichtungen der Behindertenhilfe und zu öffentlichen Bildungsinstitutionen. Dabei schulen wir auch die örtlichen Mitarbeiter, so dass diese die Schreibgruppe später fortführen können.
Ein Literaturwettbewerb gibt zahlreichen weiteren Autorinnen und Autoren die Möglichkeit, Texte zu den Kunstwerken beizusteuern.
Aus den Bildern und Texten entsteht am Ende ein schön gestaltetes Buch, welches öffentlich präsentiert wird und von dem natürlich alle darin vertretenen KünstlerInnen und AutorInnen ein Exemplar von uns geschenkt bekommen.

Sie können sich auf unterschiedliche Art an dem Projekt beteiligen:

1.    Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung bewerben sich als Künstler

2.    Ihre Einrichtung bewirbt sich als Austragungsort für eine der zehn Schreibwerkstätten

3.    Sie reichen im Rahmen eines Literaturwettbewerbs Texte zu ausgewählten Kunstwerken ein (dazu gibt es nächstes Jahr eine gesonderte Einladung)

Die Bewerbungsphase zu Punkt 1 und 2 beginnt ab sofort.

Einreichungsfrist sowohl für den Kunstwettbewerb als auch für die Bewerbung um eine Schreibwerkstatt ist der 31. August 2019.
 

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Internetseite.

Zur Leichten Sprache