3. Februar 2020 | Kiel

„Aus dem Volkskörper entfernt“?

Über Jahrzehnte tabuisiert, rückt die Verfolgung homosexueller Männer in der NS-Diktatur erst in jüngster Zeit ins Blickfeld einer breiteren Öffentlichkeit. Es mangelte bislang an überregionalen Untersuchungen, die einen Überblick über Alltag und Verfolgung Homosexueller im Nationalsozialismus geben. Der Historiker Dr. Alexander Zinn hat eine Studie vorgelegt, die eine neue und umfassende Sicht auf dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte ermöglicht. 

Dr. Alexander Zinn stellt an diesem Abend die Ergebnisse seiner Untersuchung vor und diskutiert sie mit dem Publikum.

 

Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Landesbeauftragten für politische Bildung mit der Landesarbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein von „Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.“.

WANN: 3. Februar 2020, 18.00 Uhr

WO: Plenarsaal, Landeshaus (Düsternbrooker Weg 70), Kiel

Weitere Informationen

Anmeldung

Zur Leichten Sprache