Alle inklusive

Darum geht es hier:

Ein gleichberechtigtes Miteinander von Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt, EINE Gesellschaft für ALLE – eben „alle inklusive”. Nicht nur in Schleswig-Holstein, aber hier ganz besonders!

20. Februar 2018

Inklusion in der Arbeitswelt medial vernachlässigt

Jury wählt Thema zur wichtigsten „vergessenen Nachricht des Jahres 2018“.

Aus Sicht der Initiative Nachrichtenaufklärung e.V. lässt die mediale Berichterstattung über die Situation von Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt sehr zu wünschen übrig.
Eine Jury aus Wissenschaftlern und Journalisten hat das Thema deshalb zur wichtigsten „Vergessenen Nachricht“ gewählt.

14. Februar 2018

Landkarte für inklusive Sportangebote im Kreis Stormarn ist online

Alle Angebote des Projekts „Sport für alle“ finden sich nun auf einen Klick.

Volleyball, Handball, Schwimmen, Tanzen und vieles mehr: Die Übersichtskarte auf der Homepage des Kreissportverbandes Stormarn listet eine Vielzahl von inklusiven sportlichen Aktivitäten inkl. der Zeiten und Ansprechpartnerinnen und -partner auf.

14. Februar 2018

Mitglieder des Plöner Schüler Ruder- und Segelvereins (SRSV) mit Steinbach-Preis ausgezeichnet

Der SRSV ermöglicht sehbehinderten Jugendlichen das Segeln.

Vor mehr als zehn Jahren fand der erste inklusive Segeltörn statt. Mittlerweile sind Schüler der Sehbehindertenschule Schleswig alle zwei Jahre für eine Woche zu Gast bei den Plöner Segelschülern. Neben einer Urkunde erhielten die Mitglieder 1500 Euro.

29. Januar 2018

Norderstedts Behindertenbeauftragte – die einzige Hauptamtliche im Land

Seit einem Jahr ist Valentina Müller in Norderstedt tätig. Sie setzt auf das Wissen von Experten in eigener Sache.

29. Januar 2018

Kreis Pinneberg veröffentlicht Aktionsplan

Seit Anfang 2017 haben viele Menschen mitgeholfen Maßnahmen für den Kreisaktionsplan zu erarbeiten.

23. Januar 2018

Travemünder Woche wird in diesem Jahr noch inklusiver

Der Verein Sail United möchte kleinen und großen TW-Besuchern das Segeln ermöglichen.

18. Januar 2018

Lebenshilfe zeichnet Natalie Dedreux mit dem Medienpreis BOBBY aus.

Die junge Frau mit Down-Syndrom beeindruckte Bundeskanzlerin Angela Merkel und Millionen Zuschauer am Fernseher. Dafür zeichnet sie die Bundesvereinigung Lebenshilfe im März 2018 aus.

18. Januar 2018

Neu im Netz: WOHN:BÖRSE für inklusive WGs

Die Plattform WOHN:SINN hat nun auch eine Wohnbörse, die eine gezielte Suche nach Wohngemeinschaften für Menschen mit und ohne Behinderungen möglich macht.

17. Januar 2018

Der Handball-Sport-Club (HSC) Rosenstadt Eutin ermöglicht Handball für alle

Seit der Gründung im Jahr 2014 hat der HSC das Ziel, den Sport allen Kindern zugänglich zu machen.

18. Dezember 2017

Jetzt bewerben: Annedore-Leber-Preis 2018 für beispielhafte Inklusion in der Arbeitswelt

Bewerbungen können bis zum 1. Februar 2018 eingereicht werden.

Der Annedore-Leber-Preis wird jährlich an Unternehmen, Organisationen oder Projektträger verliehen, die sich besonders für Inklusion im Arbeitsleben einsetzen. Das Preisgeld wird vom Berufs­bildungswerk Berlin e. V. und dem Förderverein ANNEDORE gestiftet und beträgt 1.000 Euro.

11. Dezember 2017

Landesrechnungshof legt „Inklusionsbericht“ vor

Der schleswig-holsteinische Landesrechnungshof (LRH) hat sich erstmals mit dem Thema Inklusion beschäftigt und kommt zu dem Schluss, dass es Optimierungsbedarf gibt. In Schleswig-Holstein werden rund zwei Drittel der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf an sogenannten „Regelschulen“ unterrichtet. Statt diese Quote weiter zu erhöhen, sei es zunächst angesagt, die Rahmenbedingungen – und damit die Qualität – für den gemeinsamen Unterricht zu verbessern. Hierzu macht der LRH in seinem Bericht konkrete Vorschläge.

1. Dezember 2017

Inklusionsbarometer Arbeit 2017 veröffentlicht

Es geht voran mit der Inklusion. Dennoch: Weiterhin keine gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben.

Bereits zum fünften Mal hat die Aktion Mensch das Inklusionsbarometer herausgegeben. Mehr als 800 Arbeitnehmer mit Behinderung wurden dafür befragt.

29. November 2017

Die Vereinten Nationen rufen zum Wheelmapping auf

Alle können mitmachen: Weltweit barrierefreie Orte auf einer Karte markieren und zur Barrierefreiheit beitragen.

www.wheelmap.org ist eine Online-Karte, auf der barrierefreie öffentliche Orte markiert werden. Die Vereinten Nationen möchten jetzt möglichst viele Leute zum Mitmachen anregen und rufen deshalb zum „Wheelmapping“ auf.

24. November 2017

Inklusion in der Arbeitswelt – Bundesweite Woche der BA startet Montag

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) nimmt mit der bundesweiten Woche der Menschen mit Behinderung vom 27. November bis 1. Dezember auch das Thema Inklusion stärker in den Blick.

23. November 2017

Landesregierung von NRW lobt Inklusionspreis 2018 aus

Bis zum 31. Januar 2018 können sich Träger von Projekten und Initiativen bewerben.

Im Sommer 2018 wird er erneut verliehen: Der Inklusionspreis der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Angesprochen werden Trägerinnen und Träger inklusiver Projekte und Initiativen, die sich für mehr gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung einsetzen.

22. November 2017

Fachtag „Inklusion“ des Kirchenkreises Altholstein

Mehr als 100 Kita-Mitarbeiterinnen aus ganz Schleswig-Holstein trafen sich am 17.11.2017 auf Einladung des Referenten für Inklusion des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein.

Einen Tag lang tauschten sich die pädagogischen Fachkräfte und Leitungen in Rendsburg miteinander aus.

21. November 2017

Unternehmens-Netzwerk Inklusion bietet Beratung an

Das Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation e.V. möchte Unternehmen Fragen beantworten und Ansprechpartner vermitteln.

21. November 2017

So kann Inklusion in Betrieben funktionieren

Spitzenverbände der Wirtschaft wollen Unternehmen Tipps rund um die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung geben.

20. November 2017

Bundesweites Netzwerk von Inklusionsmanager*innen traf sich in Wuppertal – und das Inklusionsbüro S-H war dabei!

IMG-20171108-WA0006Inklusion muss auf vielen Ebenen stattfinden – und so agiert das Inklusionsbüro Schleswig-Holstein zwar in erster Linie auf Landesebene, vernetzt sich aber auch über diese Grenzen hinaus.

20. November 2017

Einmal mehr aufgezeigt: „Lücken in der Inklusion“

Das Betreuungsproblem, das vor allem Eltern von Kindern mit Behinderung außerhalb der regulären Schulzeit haben, ist mitnichten neu – aber eben auch immer noch nicht gelöst.

« Ältere Beiträge