Aktionspläne von Organisationen und Institutionen in Schleswig-Holstein

Nicht nur seitens der Politik werden Maßnahmen geplant, die zur Umsetzung der UN BRK beitragen sollen. Auch einzelne Organisationen und Unternehmen im Land entwickeln Aktionspläne, um die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in ihrem Bereich möglich zu machen. Im Folgenden listen wir die uns bekannten auf.

Wir glauben, dass diesbezüglich noch viel mehr in Schleswig-Holstein geschieht. Deshalb: Wenn der Aktionsplan Ihrer Institution hier fehlt oder die vorhandenen Angaben aktualisiert werden sollten, freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis an inklusionsbuero@lebenshilfe-sh.de!

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Der „Aktionsplan 2015-2020“ der Kieler Universität liegt seit November 2015 vor. Die Uni informiert hier dazu. Der Aktionsplan liegt als nicht-barrierefreie pdf-Datei sowie als barrierfreie pdf-Datei vor.

Fachhochschule Kiel

Mit dem „Tag der Inklusiven Hochschule“ im Mai 2017 setzte die Hochschule den Startschuss für die Entwicklung eines Aktionsplans. Am 7. November 2017 gab eine Veranstaltung den konkreten Auftakt zum Prozess "Aktionsplan Inklusive Hochschule und Vielfalt leben an der FH". Ein dreistufiger, partizipativer Erarbeitungsprozess läuft seit März 2018. Weitere Informationen zum Stand der Dinge finden sich auf den Seiten der FH Kiel hier.

Zur Leichten Sprache